www.adventgemeinde-landshut.de / 7: Aktuelles > 22-03-13 für die Ewigkeit!
.

22-03-13 für die Ewigkeit!

Autor: caspar 13.03.2022

Natursteinmauer

Der Geist selbst gibt Zeugnis unserm Geist, dass wir Gottes Kinder sind. Sind wir aber Kinder, so sind wir auch Erben, nämlich Gottes Erben und Miterben Christi. Römer 8,16–17

Vor einigen Jahrzehnten wanderte ein Deutscher nach Amerika aus und häufte dort ein großes Vermögen an. Er besaß ca. sechs Millionen Dollar Bargeld und ein großes Haus mit viel Land. Obwohl er auf einen so großen Reichtum blicken konnte, verstarb er ledig und ohne Erben. Wohin nun mit den vielen Millionen? Ein Erbenvermittler in Deutschland erhielt einen Hinweis aus Amerika. Daraufhin suchte er nach Erben und nahm Kontakt zu Standesämtern und Kirchengemeinden auf. Schließlich konnte er einen weitläufigen Verwandten ausfindig machen. Dieser brauchte nur noch den Erbschein zu beantragen und die Honorarvereinbarung zu unterschreiben. Der Vermittler bekam je nach Aufwand der Ermittlungen 15 bis 40 Prozent vom Wert der Erbschaft. Plötzlich und unerwartet reich werden, davon träumen viele Menschen. Aber es kommt sehr selten vor, dass so eine große Erbschaft tatsächlich und unerwartet eintrifft. Doch es gibt eine Erbschaft von unermesslichem Wert, für die immer noch Erben gesucht werden. Alle Menschen sind eingeladen, daran teilzuhaben, und der Wert für den Einzelnen wird durch die Anzahl der Erben nicht geringer. Es ist das Erbe, das Gott seinen Kindern gibt, seinen Reichtum, den er für sie bereithält, wie es im Eingangstext gesagt wird. Wer ist berechtigt, an diesem Erbe teilzuhaben? Jeder, der von ganzem Herzen an Jesus Christus, den Sohn Gottes, glaubt, wird ein Kind Gottes und damit auch sein Erbe. Jesus Christus, der Mittler, hat am Kreuz sein Leben gegeben, damit Sünder zu Kindern und Erben werden können. Also ist alles Klagen darüber, wenn uns kein materielles Erbe in den Schoß fällt, unangebracht. Der Reichtum eines Christen, der an der Vaterhand Gottes durch dieses Erdenleben geht, besteht darin, einst mit Christus die Herrlichkeit teilen zu dürfen. Es wäre lohnenswert, wenn alle Menschen dieses Erbe für sich in Anspruch nehmen würden, denn es wird für die Ewigkeit Bestand haben. Für etwas Besseres kann man sich nicht entscheiden!

Klaus Schulz

© Advent-Verlag Lüneburg - mit freundlicher Genehmigung 

Bibellese:
Morgens: 5. Mose 28–29
Abends: Markus 14,55–72

Dieser Artikel wurde bereits 179 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
699821 Besucher