www.adventgemeinde-landshut.de / 7: Aktuelles > 24-04-07 Die Chance auf ewiges Leben
.

24-04-07 Die Chance auf ewiges Leben

Autor: caspar 07.04.2024

Ein Feldkreuz mit Sonne im Hintergrund

Da schrie Jesus noch einmal und starb. In diesem Augenblick zerriss der Vorhang im Tempel von oben bis unten in zwei Teile. Die Erde bebte, Felsen zerbarsten, Gräber öffneten sich und die Leiber vieler gottesfürchtiger Männer und Frauen, die schon längst verstorben waren, wurden von den Toten auferweckt. Matthäus 27,50–52 (Neues Leben Bibel)

Stell dir vor, du stehst mit den Soldaten vor diesem Kreuz und hörst die letzten Worte Jesu, seinen letzten Schrei und dann erlebst du diese Zeichen. Zuerst einmal die freiwillige Ohnmacht, die er am Kreuz auf sich nimmt. Es berührt mich, dass Jesus am Kreuz schreit und stirbt. Er nimmt seine göttliche Kraft nicht in Anspruch, sondern bleibt Mensch wie wir. Ab dem Zeitpunkt seines Todes wird aber die Macht seiner Hingabe sichtbar. Ein dicker, teppichartiger Vorhang im Tempel wird von oben nach unten zerrissen. Gott zeigt damit, dass die Opferrituale auf das wahre Opfer für unsere Schuld hingewiesen haben und der Weg zu Gott und dem ewigen Leben frei geworden ist. Dann erbebt die Erde und Felsen zerspringen. Was will Gott damit sagen? Hartgesottene Soldaten erleben ein inneres Erdbeben. Sie werden erschüttert und ihre Herzen werden erreicht. Noch nie haben sie einen Menschen so sterben gesehen und noch nie haben sie solche Zeichen erlebt. Der römische Offizier und die anderen Soldaten sagen: „Es stimmt, das war wirklich der Sohn Gottes!" Und schließlich werden bereits Verstorbene aus ihren Gräbern zum Leben erweckt und bezeugen damit, was einst geschehen wird, wenn Jesus Christus wiederkommen wird. In den Ereignissen wird uns eine Botschaft über Jesus und seinen Tod vermittelt. Bis zu seinem Tod sehen wir den ohnmächtigen, leidenden Messias, der sich der grausamen Brutalität seiner Feinde ausliefert. Doch mit seinem Tod werden göttliche Kräfte frei, die keinen Widerstand mehr zulassen. Keine Macht der Welt kann verhindern, was im Moment seines Todes geschieht. Die Kraft, die das ganze Universum hält, zeigt sich im Tempel, im Erdbeben, im Zerbersten der Felsen und in der Auferweckung der Toten. Im Tod Jesu liegt auch heute eine besondere Kraft für unser Leben. Niemand kann diese Kraft blockieren, wenn wir uns heute im Vertrauen an Jesus wenden. Wir sind bei Gott angenommen, können ein neues Leben beginnen und erhalten die Zusage der Auferstehung und des ewigen Lebens.
Peter Zaiser

Bibellese:
Morgens: 1. Samuel 17–18
Abends: Lukas 11,1–28

© Advent-Verlag Lüneburg - mit freundlicher Genehmigung 

Die hier wiedergegebene Andacht ist aus dem Andachtsbuch des Advent-Verlag Lüneburg entnommen. Die folgenden Links führen zu verschiedenen Versionen des aktuellen Andachtsbuchs: als Buch, als PDF.

Powered by Papoo 2016
884185 Besucher