.

23-06-18 Bestens versorgt!

Autor: caspar 18.06.2023

Baum und dramatische Wolken

Wie glücklich ist ein Mensch, der Freude findet an den Weisungen des Herrn, der Tag und Nacht in seinem Gesetz liest und darüber nachdenkt. Er gleicht einem Baum, der am Wasser steht; Jahr für Jahr trägt er Frucht, sein Laub bleibt grün und frisch. Was immer ein solcher Mensch unternimmt, es gelingt ihm gut. Psalm 1,2–3 (Gute Nachricht Bibel)

„Du bist kein Baum. Das ist sicher. Du stehst nicht eingewurzelt in einem Wald, sondern kannst dir deinen Platz selbst aussuchen. Aber Bäume und Menschen haben doch manches gemeinsam." (Jörg Zink, Deine Zeit und alle Zeit, 1964) Wo du stehst, da stehst du. Als Christ bist du kein Getriebener. Dein Stand ist dein Zuhause. Deine Lebenswurzeln sind tief in den Boden des göttlichen Wortes getrieben. Dort nehmen sie Nahrung auf, die dich wachsen und reifen lässt. Dort nehmen sie das Wasser des Lebens auf und sorgen dafür, dass du bei Trockenheit nicht verkümmerst. Sie schenken dir Halt, sodass du standhaft sein kannst, wenn dich Sorgen oder Sünden bedrängen. Ein Baum mit starken Wurzeln kann seine Äste wie Arme hoch in den Himmel recken. Die Blätter leben vom Licht. Sie grünen, weil sie Licht empfangen haben. Ein gesunder Baum erlebt, dass das Licht der Welt ein Hoffnungsgrün in tausend Varianten schenkt. Es gibt nicht nur ein Grün; die Vielfalt selbst dieser einen Farbe ist grandios. Gott scheint die Vielfalt zu lieben, das frische und bunte Leben. Es entsteht aus ihm heraus; es entsteht, wo sein Wort und sein Wille, wo sein Licht und sein Geist Lebendigkeit und Stabilität, Beweglichkeit und einen festen Grund, inneren Halt und zugleich eine von Gott geschenkte Wandelbarkeit ermöglichen. Erkennen wir nicht, in welch überwältigender, barmherziger und fürsorglicher Zuwendung Gott seinen Geschöpfen – uns – begegnet, wie er uns „volle Genüge" schenkt, wie er überquillt vor Leben, das er weiterreicht? Erkennen wir nicht sein Lieben? Die „Gerechten", wie sie in diesem Psalm genannt werden, erkennen, wie gut sie mit Gott dran sind. Deshalb hören sie gespannt auf ihn; es dient dem Leben. Es ist ein Hören, das sich auf Gott festgelegt hat und deshalb sicher steht, selbst wenn der Wind des Lebens stark weht. Uns stehen Glück, Frucht und ein gelingendes Leben zur Verfügung. Das ist mehr, als ein Baum erfährt, der uns aber einiges lehrt.
Hartwig Lüpke

Bibellese:
Morgens: Ester 1–2 Abends:
Apostelgeschichte 5,1–21

© Advent-Verlag Lüneburg - mit freundlicher Genehmigung

Die hier wiedergegebene Andachte ist aus dem Andachtsbuch des Advent-Verlag Lüneburg entnommen. Die folgenden Links führen zu verschiedenen Versionen des aktuellen Andachtsbuchs: als Buch, als PDF.

Powered by Papoo 2016
877489 Besucher