.

23-04-16 Die Kraft vom Kreuz

Autor: caspar 16.04.2023

Gipfelkreuz

Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verlorengehen; uns aber, die wir gerettet werden, ist es eine Gotteskraft. 1. Korinther 1,18 (Schlachter 2000)

Das „Wort vom Kreuz" ist eine Gotteskraft, wie wunderbar! Aber was versteht man unter dem Wort vom Kreuz? Meint es den Namen Jesus Christus oder vermittelt es eine weitere Botschaft? Das Kreuz ist ein weltweites Symbol für Christen und kennzeichnet Gebets- und Andachtsstätten, Kirchen und Gotteshäuser. Für manche ist es ein Schutzsymbol, für andere nur ein besonderes Schmuckstück. Im Zeichen des Kreuzes wurde auch mancher Krieg geführt oder es wurde für andere Zwecke missbraucht. Menschen haben dem Kreuzeszeichen spezielle Bedeutungen zugewiesen. Was aber ist das Wort vom Kreuz, von dem Gotteskraft ausgeht? Wir kennen Kreuze, an denen der leidende Christus dargestellt ist, und Kreuze ohne den Christuskörper. Beide Bilder können für jeden von uns eine lebensrettende Bedeutung haben. Das Leidenskreuz vermittelt uns: Hier bezahlt der unschuldige, Mensch gewordene Gott die Sündhaftigkeit seiner gefallenen Menschenkinder, damit er ihnen später als Auferstandener vergeben kann, wenn sie ihn darum bitten. Das leere Kreuz sagt uns, dass er auferstanden ist und nun bei Gott für uns eintritt. So lesen wir auch in einem Bibelwort: „Daher musste der Sohn in allem seinen Brüdern gleich werden, auf dass er barmherzig würde und ein treuer Hoherpriester vor Gott, zu sühnen die Sünden des Volkes." (Hbr 2,17) Das ist die Botschaft. Das Kreuz ist auch in seiner Form ein wunderbares Gleichnis für mich. Der senkrechte Balken kann auf die Verbindung hinweisen, die Jesus zwischen Gott und Menschen wiederhergestellt hat, und der Querbalken symbolisiert die ausgebreiteten Arme, mit denen der Vater jedes Menschenkind empfängt, das auf dem Weg zu ihm ist. In dem beeindruckenden Gleichnis vom verlorenen Sohn hat Jesus das sehr deutlich gemacht. Das ist das Wort vom Kreuz. In einem alten Lied heißt es: „Komm zum Kreuz mit deinen Lasten, müder Pilger, du! Bei dem Kreuze kannst du rasten, da ist Ruh. An dem Kreuze trug der Reine deiner Sünde Lohn. Sieh, wie liebt dich dieser Eine, Gottes Sohn. Trost, Vergebung, ewges Leben fließt vom Kreuz dir zu; bei dem Kreuz wird dir gegeben Himmelsruh." (ghs 266) Ich wünsche dir, dass das Wort vom Kreuz auch deine Gotteskraft wird.
Marli Weigt

Bibellese:
Morgens: 2. Samuel 3–5
Abends: Lukas 14,25–35

© Advent-Verlag Lüneburg - mit freundlicher Genehmigung 

Die hier wiedergegebene Andachte ist aus dem Andachtsbuch des Advent-Verlag Lüneburg entnommen. Die folgenden Links führen zu verschiedenen Versionen des aktuellen Andachtsbuchs: als Buch, als PDF.

Powered by Papoo 2016
884138 Besucher